Dylen Rüde ca. 8 Monate alt (Stand Juli 2014)

Pflegetagebücher der vermittelten Hunde

Dylen Rüde ca. 8 Monate alt (Stand Juli 2014)

Beitragvon magy » So 31. Aug 2014, 16:25

Zuerst einmal vielen Dank an Kata & Co in Ungarn die den Kleinen aufgenommen und gut versorgt haben :schilder194: .
Am 23.08.14 haben wir unseren kleinen Pflegi früh morgens abgeholt. Wow, was für ein
atemberaubender Hund - der muss erst einmal in die Wanne! :-?
Zu Hause angekommen, haben wir eigentlich mit einem riesen Gebell gerechnet (wir haben selbst 3 Hunde). Doch es geschah nichts. Der Kleine lief vorsichtig hinter uns herein, die anderen
Hunde beschnüffelten ihn neugierig, er sie natürlich auch. Er wurde gleich akzeptiert.

Dann stand unsere 9-jährige Tochter auf. Als er sie sah, musste es wohl Liebe auf den ersten Blick gewesen sein. Egal wo sie hingeht - er geht mit. Bevor der Kleine Hund hier ankam, haben wir unserer Tochter sein Bild im Internet gezeigt "Der sieht ja witzig aus. Aber der komische Name?! Geht gar nicht!! :!: Ich werde ihn SPIKY nennen. Einen kleinen witzigen Namen für einen kleinen witzigen Hund."
Gleich am ersten Tag kam er angeflitzt, als sie Ihn zum 2.mal Spiky rief. Er hört auf diesen Namen.

Spiky ist ein unheimlich zutraulicher, menschenfreundlicher Hund. Besuch wird schwanzwedelnd empfangen und gleich um Streicheleinheiten angebettelt. Obwohl nun
4 Hunde in unserem Haushalt sind, gibt es keinerlei Futterneid, Eifersüchteleien oder ähnliches. Richtig harmonisch. :finger056:

Sein Laufgeschirr lässt er sich inzwischen problemlos anlegen. Spaziergänge und im hohen Gras toben macht ihm richtig viel Spass. Nur bei Regen mag er nicht so gerne raus. :sad:
Von der 1. Nacht an hat er durchgeschlafen. Nein, nicht in seinem Bett, sondern bei unserer Tochter im Arm. Autofahren ist kein Problem, nur die Hundebox mag er nicht so arg. Geht aber nicht anders.
Das Hunde ABC muss er noch komplett lernen. Aber er reagiert vereinzelt auf Handzeichen (z.B. bei Sitz). Beim Essen liegt er auch wie die anderen Hunde unter den Tisch. Den Staubsauger betrachtet er von weitem kritisch, aber nicht ängstlich. Tennisball spielen mag er gern.

Fressen tut er ganz normal, trotz seiner Zahnfehlstellung im Unterkiefer. Kaustangen mag er besonders gern und Joghurtbecher auslecken. Seinem Aussehen nach müsste ein Mops in dem Mischling stecken. Seine kurze Schnauze und der leicht vorgeschobene Unterkiefer lassen dies vermuten. Diese Gesichtszüge lassen ihn etwas grimig aussehen, was er aber mit seinen Knopfaugen und dem überaus freundlichen, tollen Wesen wett macht. Er ist ein absolut ruhiger, unkomplizierter, anspruchsloser Hund. Manchmal merkt man gar nicht, dass er da ist. Spiky ist auch ein richtiger kleiner Charmeur der einem um den Finger wickeln kann.

Spiky sucht einen Mensch oder eine Familie, die ihn so nimmt wie er ist - er dankt es mit viel
Liebe und Treue.Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
magy
 
Beiträge: 5
Registriert: So 28. Jul 2013, 09:09

Re: Dylen, mittelgroßer Mischlingsrüde, ca. 8 Monate alt

Beitragvon Denise » Do 4. Sep 2014, 22:45

Ich finde das bei ihm ein Border Terrier Drin steckt
Dateianhänge
border-terrier.jpg
border-terrier.jpg (41.72 KiB) 2114-mal betrachtet
Denise
 
Beiträge: 5597
Registriert: Sa 22. Mär 2014, 13:48

Re: Dylen, (Spiky)

Beitragvon magy » So 14. Sep 2014, 12:50

Vielen Dank für das nette Bild. Wir hatten auch schon den Verdacht, dass ein Terrier noch mit drin ist. Fragt sich dann nur noch wer bei den Ohren mitgemischt hat ? ;) Ist ja auch egal, werden wir sowieso nie erfahren.
Mit Kindern versteht er sich besonders gut. Die machen auch Quatsch mit ihm wie hüpfen und hochspringen. Er springt und hüpft dann mit wie ein Gummiball :blob9: . Aus dem Stand springt er einem in die Arme.

Mit anderen Hunden hat er keine Probleme. Zu Hause spielt er am liebsten mit unserem Jacky (schwarzer Labimix). Liegt vielleicht daran, dass die beiden gleich alt sind. Aus dem grossen Hundespielkorb holt er sich Spielsachen und kann sich durchaus mal alleine beschäfigen.
"Sitz", "Komm her" und ein klares deutliches "Nein" versteht er sehr gut. Wenn er manchmal nicht genau weiß, was man von ihm will, ist er so clever und schaut bei den anderen Hunden ab :idee002: .

An unsere ausgiebigen Spaziergänge hat er sich gwöhnt. Er läuft tapfer mit den grossen Hunden mit. Damit er mehr Bewegungsfreiheit hat geht er mit der Langlaufleine raus.
Andere Hunde, Katzen oder Schafe sind für ihn kein Problem. Er schaut sie nur an und geht dann weiter. Er ist kein Kläffer. Bellen tut er ganz selten.

Spiky ist im Juni 2013 geboren (kein Welpe mehr), er wiegt knapp 9kg (könnte noch etwas vertragen), und ich hab ihn 3mal nachgemmessen, es werden nicht mehr wie 35cm Schulterhöhe. Mit diesen Körpermaßen ist er leicht zu händeln. Auch für Kinder beim Gassi gehen.

Sein Fell war am Anfang zersaust und filzig. Ich hab ihm ein Entfilzungsspray besorgt und ihn damit behandelt. Das Einsprühen mag er gar nicht :sad: . Aber es hat Wirkung gezeigt. Das Fell lässt sich nun problemlos bürsten und sieht auch viel schöner aus. Bürsten mag er sehr gerne.

Ansonsten kann man nur sagen, er hat sich super eingelebt. Er hat sich hier dem Tagesablauf angepasst und wir haben keinerlei Probleme mit ihm. Eigentlich ein Traumhund.

Schön wäre es wenn ihn nun seine Familie finden würde. Denn um so länger er warten muss, um so schwerer wird es für ihn, und für uns.






Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
magy
 
Beiträge: 5
Registriert: So 28. Jul 2013, 09:09

Re: Dylen, mittelgroßer Mischlingsrüde, ca. 8 Monate alt

Beitragvon magy » Mo 2. Mär 2015, 18:44

* update 02.03.2015*

Spiky ist nun schon ein halbes Jahr bei uns in Pflege. Er ist kastriert und schon lange stubenrein.
Und natürlich hat er auch schon zugenommen.
Spiky ist ein Mischling zwischen Border Terrier (Bild von Denise) und einer französischen Bulldogge. Vom Border Terrier hat er seine tolle Figur und eben das struppelige Fell. Obwohl er regelmäßig gebürstet wird, sieht er einfach immer etwas struppelig aus.
Die kurze Schnauze und die super Ohren stammen von der französischen Bulldogge (nein es ist kein Mops dabei und das Geheimnis um die Ohren ist jetzt auch geklärt). ;)

Wir haben uns mit Spiky sehr viel Mühe gegeben, viel Zeit und viel Geduld investiert. Er kam ja aus Ungarn und konnte rein gar nichts. Das bereits erlernte sollte beibehalten werden.
Und man kann ihm noch viel, viel mehr beibringen, er lernt sehr schnell. :idee002:
Er war auch schon mit im Baumarkt und beim Fressnapf. Vorher nochmal im Grünstreifen Pipi
machen, klappt super, benimmt sich vorbildlich :finger056: Er hat auch noch nie etwas kaputt gemacht. Für ein Stündchen mal alleine lassen ist auch kein Problem. Er bellt nicht und kratzt auch nicht an der Tür. :lol:
Spiky ist auch ein idealer Zweithund, da er bei uns auch im Rudel lebt.

Spiky wurde auch schon in die Kathegorie "Pechvogel" eingestuft. Als Pechvogel würden wir ihn nicht bezeichnen. Wir glauben einfach, daß er die "richtigen" Menschen noch nicht gefunden hat. Für Spiky wünschen wir uns Menschen oder eine Familie die ihn auch als einen kleinen außergewöhnlichen Hund ansehen, die ihn einfach als Lebewesen mit Herz und Seele lieben,
die ihn auch respektieren und akzeptieren wie er ist. :schilder101:
magy
 
Beiträge: 5
Registriert: So 28. Jul 2013, 09:09

Re: Dylen, mittelgroßer Mischlingsrüde, ca. 8 Monate alt

Beitragvon Toffi » Mo 2. Mär 2015, 23:23

Deine Pflege-Menschen haben vollkommen recht Spiky - manchmal dauert es länger bis die richtigen Menschen Ihren vierbeinigen Schatz finden, aber dann sind es auch die absolut Richtigen!!!! ...und sie werden dich finden, du toller kleiner Schnuff :love4:
Toffi
 
Beiträge: 2735
Registriert: Di 13. Nov 2012, 13:39
Wohnort: Poing bei München

Re: Dylen, mittelgroßer Mischlingsrüde, ca. 8 Monate alt

Beitragvon magy » Di 3. Mär 2015, 16:15

Aktuelle Bilder von Spiky

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
magy
 
Beiträge: 5
Registriert: So 28. Jul 2013, 09:09


Zurück zu Pflegetagebücher Archiv

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron