Seite 1 von 1

Snowy

BeitragVerfasst: Di 2. Jul 2013, 14:57
von Daniela Kipp
Name: Snowy
Rasse: Mischling
Geschlecht: Männlich
Alter: ca. 1 Jahr alt (Stand 02/2013)
Größe: 34 cm

Snowy lebt bei Sina Gebauer und ich werde Sie die nächste Zeit begleiten, darum das Pflegetagebuch :finger056:

Re: Snowy

BeitragVerfasst: Mi 3. Jul 2013, 15:56
von Daniela Kipp
Sina war sehr verzweifelt und rief Iris an ...wir dachten echt schon ein Problemfall. Gestern hatte ich ein etwas längeres Coaching-Gespräch mit Sina und bin ohne Bauchweh aus diesem Telefonat. Sie hat verstanden was ich Ihr mittteilen wollte.
update ein Tag später:
.... da Sie keine Dose zur Hand hatte, nahm sie ein Schlüsselbund um Snowy aus der unangenehmen Situationen raus zu holen. Beispiele hier für sind : aus heiterem Himmel fängt er beim spielen an zu knurren, bellt wie ein wilder, oder dieses zwicken .... folgende Situation war: Eine Frau kam auf Sie zu Snowy knurrt gleich kam der Schlüssel geflogen(direkt neben dem Hund) und schwupps wieder ein braver Hund. Situation wurde unterbrochen der nächste Gedanke war ein völlig anderer. Sina sehr erleichtert das es wirklich funktioniert und sie kämpft für den Snowy.Bin echt gespannt wie die Geschichte weiter geht ...

Re: Snowy

BeitragVerfasst: Do 11. Jul 2013, 21:40
von Jessy mit Malou
Hallo - wir sind es! Die Familie von Nelson! :finger056:

Wir haben gerade diese "Geschichte" von Snowy gelesen und wollten mal nachfragen, ob es Neuigkeiten gibt ?!?
Da Nelson ja nicht gerade das war, was man einfach nennt und wir viel mit ihm gearbeitet haben und auch weiterhin arbeiten, damit er zu diesem "Prachtskerl" :liebe_wos18: geworden ist, interessiert uns einfach, wie andere mit "Problemen" umgehen und zudem könnten von dieser Geschichte noch andere profitieren.
Der Schlüsselbund kam geflogen? Hoffentlich war der Einsatz des Schlüsselbund eine einmalige Angelegenheit....!
Wäre echt toll, wenn wir Snowy weiter verfolgen können und die "Geschichte" hier im Forum mal erweitern könnten! Überhaupt wäre es schön, wenn wir hier die einen oder anderen Probleme miteinander besprechen könnten!
Oder läuft bei allen anderen alles rund? :whistle3: Wir sind gespannt auf die Fortsetzung und würden uns über viel "Einzelheiten" freuen! :schilder194:

Re: Snowy

BeitragVerfasst: Fr 12. Jul 2013, 11:59
von Toffi
Hallo Zusammen,
kleine Tips und Tricks kann doch meist jeder im Umgang mit den Vierbeinern gebrauchen :finger056: . Ich finde die Idee auch super, hier eure Fragen und auch Tips einzustellen. Bei mir hat am Anfang die gute alte Wasserflasche ihre Dienste getan. Unser Pepi hat, sobald ich im Haus aus seinem Blickfeld verschwunden bin, und er nicht nach oben in den 1. Stock oder in den Keller hinterher konnte, weil er keine Treppen steigen kann, furchtbar angefangen zu kläffen. Das gleiche Szenario hatten wir auch bei mir im Büro - sobald ich raus bin und er angeleint nicht hinterher konnte. Eine ganz einfache Blumenspritze mit Wasser hat diesen nervigen Zustand in ein paar Tagen super behoben. Wichtig war nur eine schnelle Reaktion auf sein Verhalten - heute bellt er in diesen Situationen gar nicht mehr ;-)

Re: Snowy

BeitragVerfasst: Fr 12. Jul 2013, 23:58
von Jessy mit Malou
Hallo ihr!

Genau.. Tips und Tricks kann jeder gebrauchen und von daher würden wir gerne die Erfahrungen anderer Hundebesitzer lesen! Wir sind keine Hundetrainer und doch haben wir alle ein Ziel vor Augen! Wir möchten, dass es unseren Vierbeiner gut geht uns sie sich bei uns wohlfühlen! Und das können sie nur, wenn wir ihnen ein entspanntes Leben ermöglichen.

Wir haben bereits seit über 20 Jahren Hunde und haben uns in die Kategorie "Hunde erfahren" eingestuft, doch Nelson und Malou :love2: sind eine neue Erfahrung für uns! Aber auch da haben wir dieses Ziel vor Augen und so ganz nebenbei lernen wir für uns auch noch eine Menge! Es ist schon fantastisch, wie der Mensch am Hund "wachsen" kann, wenn er sich auf die Vierbeiner einlässt! :love4:

Die Wasserflasche! Genau die haben wir bei Nelson eingesetzt!

Und.. ehrlich gesagt, wir haben gedacht, dass die nur in unserer Region zum Einsatz kommt! Wir schmunzeln schon immer, wenn wir auf unserer Spaziergängen einen Zweibeiner mit Flasche sehen, denn dann stellt sich immer raus, dass wir die gleiche Hundeschule besucht haben! :whistle3:

Doch.. eine Blumenspritze reichte bei Nelson nicht aus! Der brauchte dann schon den richtigen Wasserstrahl aus der Flasche, damit er kapiert hat, was abgeht! Doch bei einer Größe von 70cm dürfte das wohl auch verständlich sein und das schöne daran ist ja, dass es dem Vierbeiner nicht weh tut, sondern dass er nur aus der momentanen Verzweiflung raus geholt wird und wieder auf dem Boden der Tatsache steht! Keinen Stress mehr - sondern Genuss pur! Was gibt es Schöneres? :whistle3:

Aber.. wir haben gleichzeitig mit dem Wasserstrahl ein "Zischen" eingesetzt, da wir gelernt haben, dass dieses nicht mit Emotionen verbunden ist! Sprich in diesen Laut kannst du keine Gefühle legen, denn meistens sind es ja unsere "menschlichen" Gefühle, die den Hund verunsichern! Probiert es einfach mal aus! Es wird immer gleich klingen!
Dann probiert mal die "menschliche" Sprache aus - sprich sagt in diesem Moment was zu euren Vierbeiner! Bei den Worten wird immer das Gefühl eine Rolle spielen! Lieblich, weil der Vierbeiner euch leid tut, dass ihr das machen musste, sauer, weil er nicht in eurem Sinne reagiert hat! Bin gespannt auf euer Feedback! :thumb_danke:

Und.. nun hat Nelson dadurch gelernt, dass er bei einem "Zischen"" seine Aufmerksamkeit auf uns lenkt - sprich er kommt runter - Jogger, Radfahrer interessieren ihn nicht mehr, sondern er wird gesteichelt und bekommt ein großes Lob! Es geht ihm gut und er kann entspannt seine Strecke laufen! Und wir demnächst auch, da er dann seine Aufmerksamkeit nicht mehr auf die Dinge legen wird, die ihm "spanisch" vorkommen! Und es klappt schon super! Nicht immer - aber immer öfter! :blob9: :blob9: :blob9:
Bei jedem Zischen schaut Nelson uns an - bekommt dafür jedes Mal ein großes Lob - und wir sagen ihm dann, was er tun soll und kann! Mal ein "Hier", weil ein Reh unterwegs ist und wir das - zum Glück - vor ihm endeckt haben! Mal ein einfaches "Weiter"! Und dafür ist er uns dankbar! Er weiss wir haben alles im Griff! Ihm droht keine Gefahr! Er darf sein Leben geniessen und kann uns vertrauen! :banana0: :banana0:

Doch nun noch eine Frage! Wie geht es Snowy? Bitte Daniela halte uns doch da auf dem Laufenden!
Und Snowy - wir haben lange nach ihm gesucht! Sind nun aber doch fündig geworden??? Ist Snowy der Kuvacz Labrador Mischling?

Re: Snowy

BeitragVerfasst: Mo 22. Jul 2013, 06:29
von Daniela Kipp
Hallo Jessy

grade gestern habe ich mit Snowy´s Mum telefoniert, ich sage nur soviel .... sie wird gegen Ende der Woche selber hier ein Beitrag verfassen. Ich für mein Teil bin mit dem was wir erreicht haben zufrieden, natürlich wird es auch tolle Bilder von Ihm geben. Ich möchte nicht vorgreifen, ....somit sag ich nur Geduld, Geduld :blob9:

Re: Snowy

BeitragVerfasst: Do 1. Aug 2013, 18:53
von Sina-Kitty-Snowy
Huhu ihr Lieben,
endlich schaffe ich es euch von den Neuigkeiten zu Snowy und Kitty zu berichten :schilder101:

Am Anfang war es recht schwierig für uns alle und alles war ganz neu. Vor allem für Snowy... Man sah ihm an, dass er auf der Straße wenig zu essen hatte und wollte dieses auch um alles in der Welt beschützen..Daher begann er schon zu beginn damit Kitty wegzuschnappen und auch nach mir zu schnappen.
Kitty hatte große Angst vor ihm, zitterte und traute sich nicht mehr in seine Richtung..Generell ist Kitty eine eher ruhige und sensibler Hündin, die ihm daher ausgewichen ist.
Ich sorgte mich nun darum, dass Kitty sich zurückzieht - wie sie es ja auch tat...
Wir konnten die ersten Wochen auch gar nicht richtig spazieren gehen. An der leine lief er eigentlich ganz gut bis darauf, dass er immer sehr zog. Aber das ist ja am Anfang normal.
Snowy hatte vor so vielem Angst, dass er alles anbellte und sogar angriff was er nicht kannte..
dazu zählten im Grunde alle Menschen, Fahrräder, Inlinefahrer, Mülltonnen, Motorräder usw.
Am schlimmsten war es mit kleinen Kindern. Ich musste ihn richtig festhalten, dass er sie nicht gleich anfiel... Ich befürchtete, dass alles in einer riesen Katastrophe endet..und ich Snowy weitervermitteln müsste..Ich war total überfordert und ratlos..
Daher rief ich Iris und Daniela an, um nach Rat zu fragen. Sie waren auch die ganze Zeit für mich da, wenn irgendetwas war und haben sich große Mühe gegeben uns mit hilfreichen Tips zur Seite zu stehen.

Wir begannen ihn für jede gute Tat mit Leckerchen zu belohnen und ihn mithilfe eines Schlüssels ( den ich neben ihm warf sobald er anfing zu knurren ) die Situation und somit seine Aggression zu unterbrechen.
Er erschreckte sie schon beim ersten mal und der Gedanke an Angst und Wut verflogen.
beim ersten Mal habe ich es gemacht als er einen anderen Hund anfallen wollte. Ich warf den Schlüssel, er erschrak sich und schaute mich verdutzt an. Im nächsten Moment ging er auf den anderen Hund zu und schnüffelte an ihm. Das ganze anfängliche Misstrauen war sofort weg und eine ganz neue Situation entstand.. Das machte ich jetzt jedes Mal sobald er irgendetwas anknurren wollte. Ganz besonders bei den Kindern achtete ich auf Belohnungen.
Nach etwa einer Woche (!!) hat Snowy nichts mehr angebellt. Bevor er das tun will, guckt er mich sofort an, weil er jetzt ganz genau weiß, dass er das nicht tun darf.
Meine kleine Nichte (7) hat ihn dann auch öfters mit leckerechen gefüttert und ihn gestreichelt. Wir haben ihm gezeigt, dass seine Ängste unbegründet sind und das was er anknurrt im Grunde gut ist.
Jetzt kann ich ihn gut ohne Leine laufen lassen. Vor ein paar Tagen waren wir mit den beiden am See und Snowy ist zusammen mit einem ganz kleinen Kind, das gerade laufen lernte ins Wasser gegangen. Er schaute neugierig, schnupperte und ging weiter. Mit so einem riesen erfolg habe ich nicht gerechnet..Vor allem nicht damit, dass es SO SCHNELL gehen würde.... :schilder194:

Kitty und Snowy verstanden sich nach einiger Zeit von ganz alleine besser. Ich achtete allerdings (mithilfe eines Tips) darauf, dass ich Kitty in allem zunächst bevorzugte damit Snowy lernt, dass Kitty zuerst da war und Kitty sich nicht zurückziehen muss.
Jetzt lieben sich die beiden und spielen den ganzen Tag miteinander. Ich habe Kitty noch nie so impulsiv, lebhaft und verspielt erlebt. Es ist schön zu sehen wie sehr sie aus sich rauskommen kann und wie gut sich Snowy hier eingelebt hat. Aus einem verängstigten Hund ist jetzt ein richtig selbstbewusster und liebevoller Rüde geworden :)

Re: Snowy

BeitragVerfasst: Do 1. Aug 2013, 18:56
von Sina-Kitty-Snowy
Wie füge ich denn Bilder ein?

Re: Snowy

BeitragVerfasst: Fr 2. Aug 2013, 08:07
von Julia
Wir machen das immer so, meiner Meinung nach die einfachste Lösung, weil man die Bilder nicht vorher verkleinern muss:

1. Die Webseite http://picr.de/index.html aufrufen

2. Anmelden (man muss nicht, dann ist die Reihenfolge einfach nur ein bisschen anders)

3. Bei "Auf welche Breite sollen übergroße Bilder verkleinert werden?" --> 480 px auswählen

4. Bei "Wie sollen die Bilder ausgegeben werden?" --> Direkte Ausgabe... eingeben

5. Auf "Klicke hier für Bildauswahl...." klicken --> Bilder auswählen, warten bis sie fertig hochgeladen sind, Code kopieren, in Beitrag einsetzten, fertig :finger056: (Alternativ ohne Anmeldung ganz oben auf "Durchsuchen" klicken)

Bei Fragen einfach melden ;)

Re: Snowy

BeitragVerfasst: Mo 12. Aug 2013, 17:23
von Daniela Kipp
Hey Sina liest sich echt toll bin stolz auf Euch :schilder101: :finger056: