Pingy, verschmuster Mischlingsrüde, ca. 1 Jahr alt

Pingy, verschmuster Mischlingsrüde, ca. 1 Jahr alt

Beitragvon Barbara » Mo 24. Nov 2014, 10:54

Name: Pingy
Rasse: Mischlingsrüde
Geschlecht: männlich
Alter: ca. 1 Jahr alt (Stand 11/2014)
Größe: ca. 40 cm
Gewicht: ca. 20kg
Sonstiges: Nicht kastriert
Aufenthaltsort: Giechenland


DRINGENDER NOTRUF AN ALLE HUNDEFREUNDE

" Hier in Griechenland haben wir Tierschützer ein sehr ernst zunehmendes Problem.
Eine 72 jährige verwitwete Dame, hat ihr ganzes Leben und ihr Geld den Streuner und Katzen gewidmet. Nach dem Tod ihres Mannes musste sie viel verkaufen, um den Tieren zu helfen und sie zu versorgen.

Leider ist die Dame nun schwer erkrankt. Es sieht nicht gut für sie aus und niemand kann sagen, ob sie in ihr Häuschen zurückkehren kann. Was jedoch sicher fest steht, dass sie sich aufgrund ihrer gesundheitlichen Lage nie wieder um ihre Tiere kümmmern kann.

Leider hat auch die Stadt abgelehnt, die Anlage als vorübergehendes Stadtshelter anzuerkennen. Eigentlich müsste sich die Stadt nach dem neuen Tierschutzgesetz um die Streuner kümmern. Dort wird jedoch die Verantwortung einfach mit der „Krise“ geschoben.

Die Tiere werden von Tierschützern aus der Gegend versorgt, die aber wegen der Entfernung nur einmal in der Woche kommen können.

Ein weiteres gewaltiges Problem sind auch immer wieder die Kosten für Futter und Arztkosten. Außerdem ist die Anlage in einem sehr schlechten Zustand. Viele Hunde haben keinen Regenschutz, geschweige denn eine Hütte für den Winter. Sie leben im Schlamm unter den Bäumen.

Es gibt noch eine einigermaßen intakte Anlage für ca. 9 Hunde .Es wird befürchtet, dass in Kürze eine Zwangsräumung stattfinden wird. Das heißt die Tiere werden getötet.

Es sind alles sehr liebe Hunde , die dringend untergebracht werden müssen! "


Bild

Pingy ist ein sehr zahmer, verschmuster, freundlicher und verspielter Rüde. Bei ihm kommt man aus dem schwärmen nicht mehr raus. Er kommt mit anderen Hunden prima klar, nur mit Katzen hat er noch das ein oder andere Problem. Er wurde vor einigen Monaten ins Shelter zurückgebracht, weil eine griechische Familie ihn doch nicht behalten konnte. Pingy ist leider vor einiger Zeit in einen Kampf zwischen zwei Hunden geraten und wurde am Kopf gebissen, daraufhin pflegte die alte Dame ihn in ihrem Haus wieder gesund. Seitdem hat er auch zugenommen und gelernt, sich in einer Wohnung zu bewegen. Er braucht dringend eine Familie und einen warmen Korb, denn er ist in der Rangordnung der anderen Hunde ziemlich weit unten und muss daher die meiste Zeit ihm Freien verbringen, da sie ihn nicht in die Hütte lassen.

Wer möchte der lebensfrohen Rüden ein Zuhause schenken?

Bild

Bild

Bild

Bild

Pingy reist Tollwut geimpft und entwurmt.

Bei Interesse an Pingy freuen wir uns über Ihre -Anfrage-
Barbara
 

Zurück zu Notfälle befreundeter Organisationen suchen ein Zuhause

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron